Bouzouki Style

Hier beschreibe ich in Kürze ausführlich, wie aus der irischen Mandoline und der griechischen Bouzouki eine Irish-Bouzouki (ein ganz besonderes Instrument) entstand!

Die irische Bouzouki für mich ganz ohne Zweifel eines der aufregendsten neuen Instrumente.

Die irische Bouzouki

Eigentlich stammt die Bouzouki aus Griechenland. Sie ist, wie die Gitarre, ein Saiteninstrument. Auffallend ist aber ihr langer Hals. Eine Bouzouki hat 4 Saiten-Paaren.

Mittlerweile ist die Bouzouki auch zu einem typischen Musikinstrument in der irischen Musik geworden. Die irische Bouzouki unterscheidet sich aber stark von der griechischen.

Die griechische Bouzouki ist eine Schalenhalslaute. Die irische Bouzouki ist eine Kastenhalslaute. Wo ist da der Unterschied?

Kastenhalslaute oder Schalenhalslaute

Bei einer Schalenhalslaute ist der Körper wie eine Schale geformt. Den Körper eines Saiteninstrumentes nennt man übrigens auch Korpus. Du kannst dir das so vorstellen, also ob der Korpus einer griechischen Bouzouki aus einem Holzblock ausgehöhlt worden ist. Zu den Schalenhalslaute gehören neben der griechichen Bouzouki auch Manolinen und Balalaikas.

Die irische Bouzouki ist als Kastenhalslauten eher wie ein Kasten geformt. Sie hat einen Boden, eine Decke und Seitenwände. Diese Seitenwände nennt man auch Zargen. Zu den Kastenhalslauten zählen übrigens auch Gitarren, Violinen, Fideln, Flachmandolinen, Ukulelen.

Irish Bouzouki

Foto: Hautala Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 de / Kurz

..

Jetzt gehts ins Bett 2017

Bestellen Sie die Lalü Kinderlieder-CD

Bestellen Sie die Vorabversion der Lalü-CD mit den den Liedern Kleines Schlauchboot, Es dreht sich immer weiter und Jetzt geht es ins Bett einfach über mein Kontaktformular.

Weitere Informationen zur CD finden Sie hier.

Für die Vorabversion erheben wir eine Schutzgebühr von 5 Euro zuzüglich eventueller Versandkosten.